Mai 30, 2024

Allgemein

Ramp-Up-Management: Garant für einen erfolgreichen Werkvertrag

Ramp-Up-Management: Garant für einen erfolgreichen Werkvertrag

Strukturiertes Outsourcing ist der Garant für den Erhalt der Wertschöpfungskette eines Unternehmens. Als Outsourcing-Dienstleister ist es uns ein besonderes Anliegen, nach Abschluss eines Werkvertrages die Liefer-, Prozess- und Rechtssicherheit zu garantieren. Dafür benötigt es ein Ramp-Up-Management in drei Phasen – nicht zuletzt um die Langfristigkeit des Werkvertrags sicherzustellen und ein Scheitern zu vermeiden.

Fehlende Prozessstandards, keine Transparenz im Projektstatus oder eine mangelhafte Synchronisation mit dem vorhandenen Personal, sind Faktoren, die ein effizientes Anlaufmanagement beeinträchtigen.
Ohne eine strategische Anlaufplanung und ausgeklügelte Projektorganisation können bereits im Ramp-Up Mehrkosten entstehen und der Projekterfolg wird langfristig gefährdet. Mit dem Aurelium Ramp-Up Projektmanagement bleiben Sie jederzeit im Kosten- und Zeitrahmen und schaffen es, schnell stabile Prozesse zu erreichen.

Phase 1: Projektierung

Noch vor dem Start des Werk­ver­tra­ges be­fas­sen sich un­se­re Pro­zess­ex­per­ten mit ihren je­wei­li­gen Qua­li­tiy-Gates. Er­fah­rungs­ge­mäß re­sul­tie­ren spe­zi­ell in der Anlaufphase viele Pro­ble­me aus Pla­nungs­feh­lern und einem Spar­zwang, unter dem die Pro­dukt­qua­li­tät nach­hal­tig lei­det.
Au­re­li­um ent­wi­ckelt Stra­te­gi­en und Me­tho­den zur Be­herr­schung Ihrer Pro­zes­se und ge­währ­leis­tet somit eine si­che­re An­lauf­pha­se. Die Auf­ga­be un­se­res Ramp-Up-Pro­jekt­ma­nage­ment­teams ist die Har­mo­ni­sie­rung der Schnitt­stel­len. Er­reicht wird diese durch eine früh­zei­ti­ge In­te­gra­ti­on und Syn­chro­ni­sa­ti­on.
Dies be­deu­tet, dass sich be­reits vor Be­ginn des Werk­ver­trags ein Pro­jekt­team mit Spe­zia­lis­ten sowie zu­künf­ti­gen ope­ra­ti­ven Mit­ar­bei­tern mit Ihren Pro­zes­sen, Ihrer Ka­pa­zi­täts­pla­nung sowie der vor­han­de­nen Ar­ti­kel­struk­tur und Pro­dukt­kom­ple­xi­tät be­fasst. Er­fah­run­gen und Best-Prac­tice-Lö­sun­gen haben ge­zeigt, dass da­durch be­reits im Vor­feld viele Pro­ble­me eli­mi­niert wer­den kön­nen und eine schnel­le Pro­zess­si­cher­heit rea­li­siert wird.

Phase2: Standardisierung

Die ge­sam­te An­lauf­pha­se ba­siert auf einem standardisierten Ramp-Up Plan, wel­cher als ele­men­ta­rer Bau­stein im ge­sam­tem Pro­jekt­ver­lauf gilt. Eine fest­ge­leg­te Rei­hen­fol­ge sowie eine durch­gän­gi­ge Über­wa­chung und Steue­rung der ein­zel­nen Qua­li­ty-Gates sind dabei Vor­aus­set­zung für ein er­folg­rei­ches Ramp-Up. Alle im An­lauf­pro­zess be­tei­lig­ten Mit­ar­bei­ter haben einen un­mit­tel­ba­ren Ein­fluss auf den Ver­lauf und lang­fris­ti­gen Er­folg des Pro­jekt Ramp-Up. Daher sehen wir das Recruiting und die Qualifikation des Personals als eine Schlüs­sel­auf­ga­be für ein er­folg­rei­ches An­lauf­ma­nage­ment.

Di­rekt nach der Zu­sa­ge des Werk­ver­tra­ges be­fas­sen sich un­se­re Re­crui­ter mit dem Auf­bau eines fle­xi­blen Mit­ar­bei­ter­pools im Rah­men eines Re­cruit­ing­plans. Auf Basis Ihrer Pro­dukt­an­for­de­run­gen wer­den un­se­re Mit­ar­bei­ter sys­te­ma­tisch ge­schult. Neben Qua­li­täts­vor­ga­ben und Un­ter­wei­sun­gen für Be­triebs­mit­tel be­fas­sen wir uns au­ßer­dem mit Ihren Hygienevorschriften und Ar­beits­si­cher­heits­be­leh­run­gen. Ziel ist es, durch eine enge Zu­sam­men­ar­beit den Mit­ar­bei­tern den Um­gang und die Ak­zep­tanz mit dem neuen Pro­dukt zu ver­mit­teln. Dar­über hin­aus in­stal­liert Au­re­li­um einen On-Site Pro­jekt­lei­ter. Neben der Mit­ar­bei­ter­füh­rung und -mo­ti­va­ti­on ist die­ser vor allem für die einhundertprozentige Einhaltung von Qualität und Lieferperformance ver­ant­wort­lich. Zu­sätz­lich dient er als An­sprech­part­ner vor Ort und bil­det die Schnitt­stel­le zwi­schen dem Kun­den und der Au­re­li­um Be­leg­schaft.
Des Wei­te­ren er­ar­bei­ten wir mit Ihnen ge­mein­sam ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zept, be­ste­hend aus fes­ten Re­gel­ter­mi­nen und de­fi­nier­ten Ver­ant­wort­lich­kei­ten. Zur durch­gän­gi­gen Kon­trol­le von Leis­tungs­da­ten und Pro­duk­ti­vi­tät dient ein Au­re­li­um Stan­dard­re­porting. Unser An­spruch lau­tet: Trans­pa­renz bis ins kleins­te De­tail.

Phase 3: Optimierung

So­bald der Werk­ver­trag er­folg­reich ge­star­tet ist, be­fas­sen wir uns mit den Optimierungspotenzialen. Dazu ge­hört unter an­de­rem die Wei­ter­ent­wick­lung einer stück­preis­ba­sier­ten Preis­lis­te. Dabei wer­den nicht nur Stär­ken und Schwä­chen iden­ti­fi­ziert, son­dern zu­sätz­lich vor­han­de­ne Best-Prac­tice-Lö­sun­gen auf ihre An­wend­bar­keit über­prüft. Dar­über hin­aus über­ar­bei­ten wir be­ste­hen­de Soll-Vor­ga­ben, op­ti­mie­ren die Still­stands­zei­ten und Aus­tak­tung an Ma­schi­nen­ar­beits­plät­zen und sor­gen für eine be­darfs­ori­en­tier­te Mit­ar­bei­ter­be­set­zung an den Ar­beits­plät­zen und in der Pe­ri­phe­rie. Ge­mein­sam de­fi­nie­ren wir neue KPI’s für Ihre Pro­zes­se.
Somit er­rei­chen Sie nach­hal­tig wett­be­werbs­fä­hi­ge Kos­ten­struk­tu­ren, bei gleich­zei­ti­ger Stei­ge­rung der pro­zes­sua­len und struk­tu­rel­len Fle­xi­bi­li­tät und einer durch­gän­gi­gen Kal­ku­la­ti­ons- und Bud­get­si­cher­heit.

Zum Jobboard
Jetzt bewerben
Rückruf anfordern